Zeugnisse und Referenzen

Arbeitsvertrag; arbeitszeugnis; entlassung; beurteilung; bewertung; kündigung; fristlose; angestellter; arbeit; arbeiten; arbeiter; arbeitnehmer; arbeitsamt; arbeitsgericht; arbeitslos; arbeitssuche; arbeitsuche; arbeitsvertrag; arbeitszeugnis; bescheinigung; beurteilung; bewerben; bewerbung; bewerbungsmappe; dokument; entlassung; entlasung; firma; formulierungen; gekündigt; geschäftswelt; handschrift; hartz; hartz; 4; job; job; suchen; jobsuche; klage; kugelschreiber; kündigung; mitarbeiter; personalabteilung; personalbüro; qualifiziert; referenz; referenzen; sozialamt; sozialhilfe; testimonial; urkunde; verschlüsselt; zeitarbeit; zertifikat; zeugnis; zeugnisnoten; arbeit; arbeitnehmer; arbeits; arbeitsgericht; arbeitslos; arbeitszeugnis; beispiel; beurteilung; bewerben; bewerbung; entlassung; formulierungen; geschäftswelt; gutes; inhalt; job; job; suchen; jobsuche; klage; kündigung; mitarbeiter; personalabteilung; personalbüro; qualifiziert; referenz; referenzen; resonanz; suchen; unterschreiben; verschlüsselt; zeugnis; zeugnisnoten

Als wichtiger Nachweis über ihre Qualifikationen gehören in jede Bewerbungsmappe sämtliche beruflich relevanten Zeugnisse und Referenzen. Alle beigefügten Zeugnisse, Zertifikate und Referenzen belegen die im Lebenslauf beschrieben Stationen Ihres Werdegangs. Vermeiden Sie Lücken durch fehlende Dokumente oder in der Aufzählung selbst.
Neben sämtlichen Arbeitszeugnissen gehört auch Ihr Abschlusszeugnis aus der Schule, Ausbildungs-, und Diplomzeugnisse sowie Bestätigungen über geleistete Praktikas. Wenn Sie ein Arbeitszeugnis nicht vorlegen können, legen sie ein Blatt bei, mit Angaben über den Betrieb, die Tätigkeit und die Dauer der Anstellung sowie eine Stellungnahme weshalb das Zeugnis fehlt.

Sehr gefragt sind in den Unternehmen Sprach- und EDV-Kenntnisse. Legen Sie die entsprechenden Teilnahmebescheinigungen bei. Alles was nicht als Zusatzqualifikation gilt, oder Lücken im Lebenslauf schließt, lassen sie lieber weg. Auch Teilnahmebescheinigungen von Kursen die schon lange zurückliegen, können sie getrost weglassen. Beispielsweise ist ein EDV-Kurs von Anfang der 90 Jahre heute nicht mehr relevant, da sich die Technologie in diesem Bereich so stark weiterentwickelt hat, dass ihm nur noch ein geringer Wert zugesprochen werden kann.

Seien sie penibel bei der Prüfung ihrer Arbeitszeugnisse: Haben sie alle Aufgaben und Arbeitsbereiche aufgeführt? Sind alle Erfolge und Leistungen gewürdigt? Haben Sie alle persönlichen Eigenschaften und Fähigkeiten benannt oder gelobt?
Achten Sie auch auf die Dicke ihrer Bewerbungsmappe. Eine zwei Seiten DIN A4 starke Bewerbung kommt eben so wenig an wie ein zu prall gefülltes Mappenwerk. Hier kann schnell der Eindruck entstehen, dass Sie es nicht verstehen, ihre Argumente, Stärken und Schwächen zu gewichten.